NEUES - Mehrweg to go - erste Erfolge
und kommunale Anträge

to go - Becher verursachen Riesenberge von Müll und landen oft auch in der Landschaft

Kampagne duh

Weil die Kommune nicht direkt etwas dagegen tun kann, werden derzeit andere Wege gefunden:
so ist z.B. Freiburg selbst aktiv geworden und hat einen eigenen Mehrweg-Becher entwickelt.
Besonders größere Städte haben mit den rasant wachsenden Müllbergen der Wegwerfbecher zu tun. Das kostet auch!
Der Landkreis Heilbronn konnte über 80 Bäckerfilialen für den Porzellanbecher erwärmen.
Zu den ersten Ergebnissen kommen angemeldete GRIBS-Mitglieder direkt hin.



GRIBS-Mitglied werden und profitieren.
So einfach gehts.