Auftakt zum ersten landkreisweiten Radverkehrskonzept Miltenberg

Landkreis Miltenberg, Januar 2017

Radwegeplanung

Im großen Rahmen fand im Januar 2017 der Startschuss zum Radverkehrskonzept, das der Landkreis Miltenberg umsetzen wird.
Der Radverkehr solle künftig eine größere Rolle spielen, vor allem im Alltagsverkehr, dazu sollen auch die Bürgerinnen und Bürger iin Arbeitskreisen beteiligt werden. Auch sollen einige der bisher umgesetzten Maßnahmen zusammen mit weiteren  Aktivitäten zusammenführen werden. Mit dem Büro VIA habe man einen kompetenten Partner mit vielen Referenzen gefunden, der den Landkreis auf dem Weg begleiten werde. Erster Schritt sei eine Mobilitätsbefragung der Bevölkerung anhand eines Fragebogens, der der aktuellen Ausgabe der Landkreiszeitung Blickpunkt MIL beiliegt und bis Ende Oktober von möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ausgefüllt zurücklaufen soll. Der werde vom Büro VIA ausgewertet, das auch eine Bestandsaufnahme aller Radwege vorlegen und mögliche Radwegeverbindungen aufführen werde. Am Ende rechnet man mit einem möglichen Radwegenetz von bis zu 750 Kilometer Länge.
Berücksicht werden auch die E-Bikes, deren Ladestationen, die stark im Kommen sind. Genauso wie die Beleuchtung der Radwege und weiter Sicherheitsmaßnahmen.
Nach der Auswertung der Fragebögen folgten die weiteren Schritte: die Konzeption eines Radwegenetzes und die Erstellung eines Wunschliniennetzes, die Befahrung und Analyse der Radwege. Anschließend werde ein Maßnahmenprogramm entwickelt und komplettiert mit Prioritätensetzungen sowie Kostenschätzungen. Ergänzt durch ein Pedelec-Konzept, werde im Herbst 2017 der Abschlussbericht vorliegen.
Mehr zum Konzept. Online Fragebogen
    Jens Marco Scherf, Landrat Miltenberg