Januar 2020

Ein Neues Jahr

So funktioniert das Wahlsystem

Auf der Homepage des GRÜNEN Landesverbandes findet Ihr eine Erklärung des Bayerischen Kommunalwahlsystems HIER.  Gerne auch auf Eurer Homepage verlinken und auf facebook teilen.

_______________________________________________________________________
Dokumentation zum grünen Kommunalkongress Kommunal. Digital?

vom 23.11.2019 in Würzburg jetzt onlien Die Dokumentation zum diesjährigen Kommunalkongress "Kommunal.Digital?" der grünen Landtagsfraktionbedanken, der am 23.11.2019 in Würzburg stattgefunden hat ist jetzt online auf der Webseite der Fraktion.

_______________________________________________________________________ 
Helene Weber Preis 2020

Seit 2009 würdigt und stärkt der Helene Weber-Preis ehrenamtliche kommunale Mandatsträgerinnen, die sich durch herausragendes Engagement hervorgetan haben. Auch 2020 werden wieder 15 Preisträgerinnen ausgezeichnet, die sich politisch und zivilgesellschaftlich sowie frauen- und gleichstellungspolitisch engagieren, sich für den kommunalpolitischen Nachwuchs sowie die Vielfalt in der Kommunalpolitik einsetzen und Vorbilder für potenzielle Kommunalpolitikerinnen darstellen.  Die Bewerbung läuft über einen/eine Bundestagsabgeordnete/n. Die Vorschlagsfrist der Abgeordneten endet am 28. Februar, d.h. jetzt zeitnah Vorschläge machen. Solltet ihr jemanden benennen wollen schreibt bitte eine E-Mail an das Büro von Margarete Bause, MdB, Nicola Fritz  Weitere Informationen zum Helene Weber Preis 2020 HIER

_______________________________________________________________________  
Planungshilfen für die Bauleitplanung 2018-2019

Das Nachschlagewerk "Planungshilfen für die Bauleitplanung" gibt aktuelle und praxisnahe Hinweise für die Ausarbeitung und Aufstellung der Bauleitpläne. Es wendet sich damit in erster Linie an die Gemeinden und ist vor allem für alljene, die in Bauausschüssen sitzen, ein brauchbares Werkzeug. Die digitale Version verfügt über Verlinkungen des Inhaltsverzeichnisses, der Kapitelverweise, sämtlicher Rechtsvorschriften, des Registers und der Literaturverweise.  DOWNLOAD _______________________________________________________________________
Ladesäulen nicht einfach irgendwo hinstellen

Ärgerlich, wenn die Ladesäulen den Fuss- und RadwegenutzerInnen den Platz versperren. Berlin hat das Konfliktfeld erkannt und einen „Leitfaden zur Ladeinfrastruktur“ erstellt. Mobilogisch (UMKEHR e.V. und fuss eV.) hat ihn aufgenommen und er darf sehr gerne als Vorlagen genutzt werden. Link zum Download   ein Tipp von mobilogisch.
_______________________________________________________________________

Altena: Kläranlage bekommt eine innovative biologisches Reinigungsverfahren

Der Ruhrverband setzt auf der Kläranlage in Altena das Nereda-Verfahren um. Hierbei werden Flächen- und Betriebsaufwand deutlich reduziert: 30 Prozent Energie werden im Gegensatz zu konventionellen Verfahren eingespart. Das Pilotprojekt wird aus dem Umweltinnovationsprogramm mit rund 1,4 Mio. Euro gefördert, teilte das Bundesumweltministerium mit. MEHR

_______________________________________________________________________

Damit Ihr unseren GRIBS-Service rundum genießen könnt, benötigen wir Euch als GRIBS-Mitglied. GRIBS ist eine Solidargemeinschaft. Das heißt, dass es unseren Service nur gibt, wenn möglichst viele (am besten alle) Mandatsträger*innen und viele "Förder*innen" Mitglied bei uns sind. Und die Anforderungen steigen. Damit Euch der GRIBS-Service langfristig erhalten bleibt, sind wir auf Eure Mitgliedschaft angewiesen. Bitte werbt für uns fleißig Mitglieder und werdet - soweit Ihr es selbst noch nicht seid - GRIBS-Mitglied. Das geht ganz einfach HIER!  Eine solidarische Vernetzung braucht breite solidarische Unterstützung! Wir freuen uns auf Euch!

_______________________________________________________________________

Förderung für Ladeinfrastruktur

Der fünfte Förderaufruf "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern" startete am 02. Dezember 2019. Diese Runde ist bewusst offen gehalten, so dass Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen Anträge bis zum 14. Februar 2020 elektronisch einreichen können. MEHR

_______________________________________________________________________

Musterantrag:  Bauen mit Holz

Bauen mit Holz gilt als die wirtschaftlichste Vermeidungsstrategie für Treibhausgase. Damit kommt dem Baustoff Holz eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz zu. Einen Musterantrag aus dem Büro Martin Stümpfig findet hier HIER

_______________________________________________________________________

Jetzt bewerben für den Bayerischen Energiepreis 2020!

Der Bayerische Energiepreis wird alle zwei Jahre vergeben. Ausgezeichnet werden ein Hauptpreisträger und acht Preisträger in folgenden Kategorien: Gebäude als Energiesystem / Gebäudekonzept Energieerzeugung – Strom, Wärme Energieverteilung und Speicherung – Strom, Wärme Energieeffizienz in industriellen Prozessen und Produktion sowie Energieeffizienznetzwerke Produkte und Anwendungen Kommunale Energiekonzepte Initiativen / Bildungsprojekte Energieforschung – Nachwuchsförderpreis Teilnehmen können:   Städte, Landkreise, Gemeinden, Einzelpersonen bzw. Teams, Hochschulen oder andere Forschungseinrichtungen und Unternehmen.  Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 31.000 Euro ausgelobt, davon erhält der Hauptpreisträger 15.000 Euro.  MEHR _______________________________________________________________________
Kein Geld für Sozialarbeit an Schulen

Für die wirklich super sinnvolle Einrichtung der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) wird es voraussichtlich nach dem Erreichen der 2. Ausbaustufe von 1.000 JaS-Stellen keine weiteren Haushaltsmittel aus dem Staatshaushalt für die Förderungen von zusätzlichen JaS-Stellen geben und das bis zum Abschluss des Doppelhaushalts 2021/2022.  Die GRÜNEN MdLs Patrick Friedel und Kerstin Celina kritisieren den Freistaat. "Für die Jugendsozialarbeit an Schulen gilt: viel versprochen, nix gehalten." Dazu gibt es einen Bericht in der Mainpost vom 11.12.2019 . Dem GRIBS-Büro liegen dazu ein gemeinsames Schreiben des Bayer. Städtetags und des Bayer. Landkreistages sowie die Antworten auf zwei parlamentarische Anfragen von Patrick Friedel und Kerstin Celina vor. Wir senden Euch das Material auf Anfrage gerne zu. _______________________________________________________________________

Difu-Veröffentlichung „So geht’s – Fußverkehr in Städten neu denken und umsetzen“

Alle reden vom Elektroauto, E-Bike, E-Tretroller, sogar von umweltfreundlichen Dieselfahrzeugen ist die Rede. Aber wo bleibt das Plädoyer für die umweltfreundlichste Verkehrsform überhaupt? Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) widmet sich in seiner neuesten in der Edition Difu publizierten Veröffentlichung „So geht’s – Fußverkehr in Städten neu denken und umsetzen“ genau diesem ökologisch sinnvollen aber bisher vernachlässigten Thema. „Das Zufußgehen ist die umweltfreundlichste und gesündeste Verkehrsform überhaupt und muss weg vom Katzentisch!“, so Difu-Wissenschaftlerin und Herausgeberin Uta Bauer. Deshalb liefert der neue Sammelband auch einen fundierten Überblick zu guten Beispielen aus dem In- und Ausland, behandelt kontroverse Themen, präsentiert neue Forschungsergebnisse und bietet nachhaltige Lösungskonzepte für eine konsequente Förderung des Fußverkehrs an. Die Veröffentlichung verdeutlicht, dass die Verkehrsplanung den Fußverkehr ebenso im Blick haben muss wie die Architektur, den Städtebau, die Grünplanung oder die Gesundheitspolitik. Die vielen kompetenten Autorinnen und Autoren des Sammelbandes bieten einen fundierten Einblick ins Thema. MEHR

_______________________________________________________________________
Bezirk Oberbayern will bis 2030 die CO2-neutrale Verwaltung

Der Bezirk Oberbayern setzt ein Zeichen für mehr Klimaschutz: Bis zum Jahr 2030 soll gemeinsam mit den Beschäftigten erreicht werden, dass die Bezirksverwaltung ohne CO2-Ausstoß auskommt. Dies hat der Bezirkstag von Oberbayern nach einem Vorstoß der GRÜNEN Bezirkstagsfraktion in seiner Plenarsitzung im Dezember beschlossen. MEHR _______________________________________________________________________
Neue Runde für die Förderung kommunaler Klimaschutzprojekte startet am 1. Januar 2020

Die Antragstellung im Rahmen der Kommunalrichtlinie ist ab 2020 ganzjährig möglich. Zudem wird die Höhe der Mindestzuwendungsbeträge für Radverkehrsprojekte auf 5.000 Euro herabgesetzt.  MEHR   _______________________________________________________________________
Klimaüberhitzung - Folgen und Anpassung

Eine wichtige Voraussetzung für die Bewältigung der Herausforderungen der Klimaüberhitzung ist eine genaue Analyse. Die Grüne Landtagsfraktion will wir mit der Vorlage dieses Papiers zu einer umfassenden und sachgerechten Diskussion beitragen und notwendige Schritte aufzeigen. Wir wollen einen Beitrag leisten, dass die bedrohliche Lage besser erkannt und intensiver diskutiert wird. Wir wollen, dass Verantwortung übernommen wird und schließlich die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden. Hier ist das Postitionspapier _______________________________________________________________________
Bevölkerungsvorausberechnung für Bayern bis 2038

Bayerns Bevölkerung wächst weiter, die Zahl der Kinder nimmt zu, noch stärker steigt die Zahl der Senioren und die Entwicklungen verlaufen in den einzelnen Regierungsbezirken unterschiedlich. Das sind die wesentlichen Ergebnisse der neuen Bevölkerungsvorausberechnung für alle bayerischen Kreise bis zum Jahr 2038, die Bayerns Innenminister Anfang Januar vorgestellt hat. MEHR