Ungewöhnliche Ideen mit Blick auf die nach uns folgenden Generationen, um den Dorfkern zu stärken

Mai 2019. Heimenkirch

Bgm. Markus Reichert und Gerd Müller.

Markus Reichart, der grüne Bürgermeister, geht Problemsituationen mutig an.


Heimenkirch in Westallgäu ist ein Straßendorf entlang der Bundesstraße und der Eisenbahntrasse. Deshalb gilt der Slogan: "So lang, so gut".

Deshalb macht es kaum Sinn am Gemeinderand Baugebiete auszuweisen und den Ortskern zum "Westernort" verkommen zu lassen. Es gibt Leerstände und unbebaute Bauplätze, für die es gute, zeitgemäße Ideen gibt.
Die große Gastwirtschaft, direkt neben der Kirche steht leer - rund 20 barrierefreie Wohnungen, medizinische Dienstleister und Begegnungsräume sollen bald den Ortskern bereichern. Gespräche mit den Bauplatzbesitzer*innen sollen sensibilisieren dass mit der Bereitstellung von privatem Bauland ein wichtiger gesellschftlicher Beitrag geleistet werden kann.
Der Ort nimmt Geld in die Hand, um Wohnraum zu schaffen und so die Infrastruktur im Dorf zu erhalten und die Dorfgemeinschaft weiter zu fördern.

Link zur Facebookseite.