Stadt.Land.Wo? - Jugend auf dem Land

Dokumentation der Online - Veranstaltung von GRIBS 'Bildungswerk e.V. am 22.02.2022

GRIBS Bildungswerk e.V.
Flyerfoto: Jugend auf dem Land

Am Dienstag, den 22.2. fand unser Online-Dialog mit der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) statt. Theresa Schäfer, Referentin für Bildungsarbeit, stellte dabei die Studie "Stadt.Land.Wo? – Was die Jugend treibt." vor. In diesem Projekt der KLJB wurden Kommunen in verschiedenen Regionen hinsichtlich der Beweggründe junger Menschen untersucht, aus dörflichen Regionen wegzuziehen, auf dem Land zu bleiben, oder dorthin zurückzukehren. Dabei lieferte die Studie durchaus überraschende Ergebnisse:

  • Jugendliche bewerten das Landleben und das Lebensgefühl durchaus positiver als vermutet.
  • Jugendliche bemessen der Dorfgemeinschaft und Vereinen, Freundschaft und Zugehörigkeit einen hohen Stellenwert bei. Sie sehen jedoch auch die Schattenseiten des Dorflebens bezüglich oftmals herrschender Intoleranz ("Wer anders ist, hat´s schwer...").
  • Jugendliche sind durchaus bereit, sich gesellschaftlich zu beteiligen, fühlen sich aber von der Politik zu wenig gehört und mit einbezogen.


Als weitere Referent*innen waren Franziska Sänftl (Gemeinde- und Kreisrätin in Niederbayern) sowie Florian Questel (1. Bürgermeister der Gemeinde Ahorntal) zu Gast. Die beiden Kommunalpolitiker*innen schilderten unter anderem ihre Erfahrungen und Beweggründe, bewusst im ländlichen Raum zu bleiben und dort politisch Verantwortung zu tragen. Im Anschluss wurden Ergebnisse mit den Teilnehmer*innen diskutiert, aber auch Meinungen und Themen ausgetauscht. Franziska Sänftl sprach dabei auch die politische Bildung in Schulen an. Viele Jugendliche wüssten nicht, was ein Kreistag ist und wofür er zuständig sei. Hier sei es nötig, die Jugendlichen viel praxisnäher im Schulunterricht zu informieren, um sie auch zu motivieren, sich einzubringen.

Florian Questel resümierte am Ende der Veranstaltung, dass er in der Folge der Veranstaltung einen Jugendbeirat in seiner Gemeinde etablieren möchte. Er finde, das Thema Jugend darf (wie die Senior*innen) nicht vernachlässigt werden.

Die Studie "Stadt.Land.Wo? – Was die Jugend treibt" kostet als E-Book für 10 € HIER
Die Kurzfassung gibt es kostenfrei als Download, ebenfalls bei der KLJB oder in unserer Materialliste.